Cego News

13 Gondeln gefüllt mit Cegospielern
Feldberger Gondelcego löst Begeisterung aus

Gondelcego am Feldberg hat allen Spass gemacht.

 

Mit Begeisterung besetzten 52 Cegospieler am letzten Freitagabend die mit Tischen ausgestatteten Gondeln. Achim Laber, seines Zeichens Feldbergranger und selbst passionierter Cegospieler hat mit seinem Team alles bestens geplant und organisiert. Etwas hoch mutete für Neu Beteiligte das Startgeld von 18€ an. Aber ob der tollen inclusiv Leistungen war das bald kein Thema mehr. Ein Freigeträngt sowie geräucherte Würste und gutes Brot, sowie tolle Preise, wie Wellness im Feldberger Hof und Freie Eintritte in den Europapark rechtfertigten den zu entrichtenden Obolus. Gespielt wurden 2x12 Spiele. Sieger wurde am Ende Bruno Rombach mit 740 Punkten. Beste Frau war mal wieder Sigrid Neininger. Aber auch viele "Alte Bekannte" Cegogesichter schnitten mehr oder weniger gut oder schlecht ab. Vorstandskollege Heiner Hilzinger und Cego-Lehrer Franz Trenkle konnten sich gut plazieren. So auch Uschi Bausch und Lucie Schürmann. Ich selbst hatte das Vergnügen in der 2. Runde mit dem Sieger zu spielen. Bekanntlich spielt Bruno Rombach einen tadellosen Cego, an diesem Cego kam das Kartenglück noch hinzu. Mit Bruno und mir waren Franz Andris und Heiner Kaltenbach in der Gondel. Der gutgelaunte Franz Andris spielte mit viel Witz und Humor und Heiner Kaltenbach kam nie in die Versuchung die Karten über den Tisch zu schmeißen. Am Ende hatte uns der Bruno alle drei in den Miesen. Zwischendurch stiegen in die eine oder andere Kabine immer mal Touristen zu. In unserer ersten Runde, wo Franz Schweizer mitspielte stieg mal eine Vietnamesin nebst Gatte zu. Deutsch konnte sie nicht, aber Franz versuchte ihr doch die Cegoregeln beizubringen. Ob sie am Ende das Spiel mit den großen Karten verstanden hatte ist bis heute offen geblieben. Begeistert war sie allemal. 

Wie in alten Zeiten. Franz spielte mit viel Witz und Humor. Unangefochten sein Können im Cegospiel, aber wenn einem halt mal das Glück nicht hold ist, dann gibt es eben nix zu ernsten.

 

Am Ende waren sich alle darüber einig, dass man im nächsten Jahr wieder versuchen würde ein Ticket zu bekommen. 

zurück...

Keine Kommentare